Pflegeversicherung

    Die ambulante Pflege nach SGB XI / Pflegeversicherung

    erfolgt

  • gemäß eines allgemeingültigen Leistungskataloges

  • gemäß dem Gutachten des MDK und der daraus resultierenden Pflegestufe

    und wird abgerechnet anhand des Pflegevertrages mit

  • den Kostenträgern: Pflegeversicherung, Beihilfe, Sozialamt und Privat

  • wird geregelt über einen Pflegevertrag zwischen dem Pflegenden (stationäre Einrichtung/Pflegeheim oder ambulantem Pflegedienst) und dem zu Pflegenden. Der Vertrag kann von dem/n Kostenträger/n zur Einsicht angefordert werden, um ihn mit dem Gutachten abzugleichen. Verträge sind in Deutschland geregelt nach dem bürgerlichen Gesetzbuch (BGB).

  • ist preislich fast bei allen Anbietern gleich aufgrund der Verträge, die sie mit den Kostenträgern „ausgehandelt“ haben, aber jede Einrichtung hat ein Leitbild und Konzept und an dem kann, muß und soll sie auch auf Grundlage der Qualitätskontrollen durch den MDK bemessen werden.

  • Der zu Pflegende kauft Sachleistungen ein.

  • Er kauft keine Zeiten ein.

Es liegt also an der Kommunikation, der Vertragsverhandlung und dem Selbstverständnis der Pflegeorganisation wie diese Sachleistungen mit Zeit und Leben gefüllt werden.

Diese Seite hat folgende Unterseiten:

Kommentarfunktion ist deaktiviert.

| Design von WebWerbeWelt.com |